23.09.2013

Gastbeitrag: Sicherheit im Straßenverkehr

Gestern erreichte uns ein kleiner Gastbeitrag aus den gefilden der ambulanten Pflege. Autorin Elfriede Keßler fordert: Mitarbeiter von ambulanten Pflegediensten sind als Berufskraftfahrer mit Personenbeförderung einzustufen und ebenso zu reglementieren!

"Sicherheit kostet Geld, das Pflegedienstbetreiber selbstverständlich unmöglich investieren können.
So kommt es nun mal eben unausweichlich dazu, dass Dienstwagen von Pflegediensten im August auf Winterreifen fahren, Inspektionszyklen um das Doppelte überschritten werden, allmorgendlich die ganze Nachbarschaft von jaulenden Keilriemen geweckt wird, ab und zu sich auch gerne mal ein
ganzer Motor zerlegt, weil auch Zahnriemen nicht jünger werden, die HU- Plakette mal eben „ 6 Monate nach Fälligkeit“ anzeigt, ein und derselbe Reifen innen noch die Gussnoppen hat und außen 0 Profil (nimmt man halt den Mittelwert).
Dass das Möhrchen qualmt und raucht, kann der Fahrer ja sowieso nicht sehen weil alle Wischer hinüber sind.

Dumm nur, dass der Verlust von Leben und Gesundheit von Menschen dadurch „billigend in Kauf genommen“ wird. Gefährdet sind nicht nur die Pflegekräfte und andere Verkehrsteilnehmer, sondern auch Patienten:  Man nennt die gewerbliche Personenbeförderung mal eben „ Betreuung nach § 45 B des SGB XI“ und karrt seine Kunden -für gutes Geld der Pflegekassen – wohin sie möchten. Fazit : Mitarbeiter von ambulanten Pflegediensten sind als Berufskraftfahrer mit Personenbeförderung einzustufen und
ebenso zu reglementieren. Analog ist mit den Fahrzeugen von Pflegediensten zu verfahren."

Ich selbst habe bislang wenig praktischen Kontakt mit der ambulanten Pflege gehabt, sodass ich die Aussagen an vielen Stellen als zu arg überspitzt einstufen würde. Dennoch möchte ich mir mangels Erfahrung kein Urteil erlauben und würde viel lieber von euch hören:
Wer von euch ist/ war in der ambulanten Pflege und hat mit den, nennen wir es "Arbeitsbedingungen", ähnliche Erfahrungen gemacht? Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen